Start |  Kontakt |  Sitemap |  Newsletter |  Impressum  

FIV – Felines Immundefizienz-Virus

Das Feline Immunschwäche Virus (FIV) gehört zur Familie der Retroviridae, Genus Lentivirus. Es ist eng verwandt mit dem Humanen Immunschwäche Virus (HIV), doch für den Menschen nicht infektiös.

Da FIV vor allem durch Bissverletzungen übertragen wird, ist die Prävalenz der infizierten Tiere in der Gruppe der nicht-kastrierten Kater über fünf Jahre am höchsten. Aber auch andere, friedliche, Sozialkontakte unter Katzen können in Ausnahmefällen zur Infektion führen. Die Ansteckung der Welpen durch die Mutter kann schon intrauterin, während der Geburt oder durch die Muttermilch erfolgen. Die FIV-Infektion ist weltweit verbreitet.

Das Virus persistiert lebenslang. Es zeigt einen deutlichen Tropismus für T-Lymphozyten und Makrophagen. Analog zu den klinischen Symptomen HIV-infizierter Patienten  wird auch die FIV-Infektion in ihrem Verlauf in vier Stadien eingeteilt.

Nach dem ersten akuten Stadium wird die sich daran anschliessende klinisch unauffällige Phase als Stadium der asymptomatischen Carrier (AC) bezeichnet. Diesem schliesst sich eine persistierende, generalisierte Lymphadenopathie als drittes Stadium an. Der Ausbruch der Krankheitssymptomatik wird zunächst als AIDS Related Complex (ARC) und in der Finalphase der Infektion als Aquired Immunodeficiency Syndrome (AIDS) bezeichnet.

FIV positive Katzen dürfen unter keinen Umständen mit gesunden Artgenossen in Kontakt kommen.